Freitag, 9. Dezember 2011

Wie aus der Frage nach einer Probe ein Motzpost wurde...

Hallo liebe Leser und Leserinnen,

wer kennt das nicht?
Ihr seht ein Produkt z.B. im Internet oder ihr lest über ein Produkt eine Review und denkt euch "Das ist für mich interessant". Nun ist es (vor allem bei hochpreisiger Kosmetik) so, dass fast niemand die Katze im Sack kaufen will. Aus diesem Grund gibt es Proben. Viele Firmen sind GERNE bereit auf Nachfrage einem ein Pröbchen zukommen zu lassen. Wozu sollte man sonst Proben herstellen? Wohl kaum nur für Box XYZ. Warum ich das "gerne" in Großbuchstaben geschrieben habe? Dazu gleich mehr. 
Ich hatte noch nie Probleme, wenn ich nach einer Probe gefragt habe. Ich glaube ich habe bis jetzt drei Mal nach einer Probe gefragt. Und ich frage immer nach einem speziellen Produkt. Und ich frage nur nach Proben, wenn mich das Produkt interessiert. Wirklich interessiert. Nicht einfach nur um Proben zu horten oder Dinge umsonst abzustauben. Warum ich das so ausführe...? Dazu gleich mehr.

Ich habe mich für ein Produkt einer Firma interessiert, die ich hier nicht nenne.
Auch nicht auf Nachfrage.
Denn es spielt auch gar keine Rolle, weil es um etwas Allgemeines geht.

Ich habe auf der Internetseite Fragen beantwortet und daraufhin wurde mir sogar dieses Produkt empfohlen. Warum ich das betone? Dazu gleich mehr.
Aber ihr kennt das ja. So leicht kommt man nicht an Proben. Oft ist es so, dass Parfümerien keine da haben oder Apotheken. Oder in den falschen Farben. Besonders Blassnasen wie ich gehen oft leer aus. Zudem will sicher niemand für eine Probe einen weiten Weg auf sich nehmen und vor allem ist dieser Weg oft auch umsonst... Benzin wird nicht billiger.
Die Firma antwortete sehr schnell. Über die Wortwahl in der E-Mail war ich geschockt, denn was sie suggeriert ist offensichtlich: DU bist unsere Probe nicht wert.
Ich weiß, dass Proben herzustellen nicht billig ist, aber so etwas habe ich noch nie erlebt. Zudem kann diese Firma immer zu Sonderaktionen vorweisen wo allerlei angeblich in Apotheken umsonst abzuholen ist. Aber dann können sie einem keine winzige Probe zukommen lassen...?
Die Proben wurden als "hochwertige Proben" tituliert. Was das aussagt ist offensichtlich. Und jene sollen effektiv eingesetzt werden und das ginge wohl nur mit Beratung. Anders sei es nicht möglich Proben zukommen zu lassen. Das finde ich schade und ärgere mich ein wenig.
Es gibt schon diesen Onlineberater auf der Seite und wozu ist der gut, wenn ich mich für eine Probe sowieso beraten lassen muss? Denn wie gesagt. Die Katze im Sack kaufe ich nicht. Und Beratung ist sowieso von Ort zu Ort verschieden oder gar nicht vorhanden. Jeder von uns wurde sicher schon beraten... Manche wurden beraten, andere "beraten" ;)

Und nun kommt der ärgerlichste Punkt.
Ich schrieb im ersten Satz, dass ich Beautybloggerin bin. Ich wollte es als lockere Einleitung nehmen im Sinne von "Ich interessiere mich wirklich für die Produkte, informiere mich und bei mir liegen Proben nicht ungenutzt herum". Ich sagte nichts über meinen Blog, ich nannte nicht den Namen, schickte keine Adresse mit... Ich habe keine Ahnung, wie man auf die Idee kam, dass ich für den Blog um etwas gebeten hätte. Ich hatte als Privatperson geschrieben. Ich wollte eine Probe. Von einem ganz bestimmten Produkt in einer Farbe. Ich frage immer als Privatperson an. Und hatte noch nie so etwas erlebt. Mir wurde mitgeteilt, dass es nicht möglich sei, all die zahlreichen kleinen Blogs zu unterstützen.
Da war ich platt und sauer, weil ich als PRIVATPERSON, als INTERESSIERTE PRIVATPERSON, nachgefragt hatte. Keiner meiner Sätze sagte etwas in der Art aus. Und wenn aufgrund des Wortes so etwas angenommen wird, dann werde ich mich hüten es je wieder zu benutzen. Also wirklich. Ich gehöre nicht zu den Leuten, die wahllos Firmen anschreiben um Dinge umsonst für einen Blog "abzugreifen".
Natürlich gibt es genug Blogs, die so etwas tun.
Es gibt auch genug Blogger, die nur deshalb zu Bloggern werden.
Ich gehöre nicht dazu. Und wer mich kennt, der weiß, dass ich nur das kaufe, was mich interessiert und auch nur Proben erbitte von Dingen, die mich interessieren und nicht, um einfach etwas auf dem Blog vorzustellen oder um etwas umsonst zu bekommen.

Die Geschichte geht noch weiter. Ich bin dann losgezogen, wie es mir  in der Mail angeraten wurde. Die Marke wird nur in der Apotheke vertrieben und ich ging nun zu den drei Apotheken in meiner Nähe, die jene Marke vertreiben und fragte dort gezielt nach dem Produkt bzw. einer Probe.
Ratet was passierte...

.
.
.


Genau.
Ich bin völlig umsonst losgezogen.
Das wusste ich allerdings schon vorher. Deshalb schrieb ich die Marke direkt an.

Ich wusste, dass es drei Probleme gibt:
1. Die Apotheke müsste überhaut dieses Produkt haben. Nur weil sie die Marke hat, heißt es ja nicht, dass sie diese Produktreihe führt.
2. Die Apotheke müsste das Produkt in der richtigen Farbe haben.
3. Die Apotheke müsste für das Produkt in der richtigen Farbe eine Probe haben.

Apotheke 1
Diese Apotheke hatte die Reihe, natürlich auch nur die dunklen Farben. 2 magere Farben. Proben gab es. Für die dunklen Farben. Man hätte mir sogar aus dem Originalprodukt abgefüllt, wenn man es denn in der richtigen Farbe gehabt hätte. Man war sehr bemüht nur zu helfen und bedauerte, dass ich umsonst gekommen war.

Apotheke 2
Diese Apotheke hatte die Produktreihe. Natürlich auch in den dunklen Farben. Proben hatten sie gar keine. Sie sagten mir, dass es sie nerve, dass besagte Marke immer Leute dorthin schickt mit der Aussicht auf Proben, aber sie mit keinen versorgt, die sie den Leuten geben könnten. Man bekäme wohl nur Proben, wenn man das Produkt bestellt. Und sie hätten schon ewig keine Proben mehr von besagter Reihe bekommen. Man könnte mir aber sofort das Originalprodukt bestellen. Nein danke! Das war ja wohl ein Witz. 

Apotheke 3
Hatte zwar die Marke, aber nicht die Reihe.

Dann war ich zufällig bei Apotheke 4 nach meinem Sprachkurs gestern Abend. Dort hatte man alles. Das war die größte Apotheke, die ich je sah. Auch viele Proben und auch hier bot man mir an aus dem Originalprodukt abzufüllen, aber leider hatten sie die Farbe nicht, dafür aber mehr als die drei anderen Apotheken und auch mehr Marken. Sie sagte mir, dass Proben dieser Firma so eine Sache seien. Meistens bekämen sie nur Proben in der mittleren Farbe. Auch hier hätte man mir abgefüllt, aber die hellste Farbe hatte man auch hier nicht. Sehr nett, dass mir dies viele Apotheken anboten.
Ich kaufte mir dort etwas anderes schönes und pfeife auf diese Marke, die ich hier nicht nenne. Sie ist für mich gestorben. Ich habe von dieser Marke noch ein Produkt, aber das kaufe ich nicht nach. Aus Prinzip nicht. Und auf zweite Mail wurde mir bisher nicht geantwortet, aber gut. Ich denke mir meinen Teil und es ist ja nicht so, dass es keine Alternativen gäbe. Der Markt ist sowieso viel zu groß ;)

Ist euch so etwas auch schon passiert?
Wie wichtig findet ihr Proben für eure Kaufentscheidung?


Kommentare:

  1. Das ist das A und O für eine Kaufentscheidung... Am liebsten würde ich die Marke auch boykottieren, ich weiß ja leider nur nicht welche ;)
    Frechheit!!!
    Naja, ich wette, wenn du sowas mal anders formulierst, im Sinne einer etwas älteren, betuchten Frau, dann schmieren sie dir Honig ums Maul. Das ist auch immer das, was ich in Drogerien beobachte. Die haben ihre favorisierte Zielgruppe und auf den Rest scheißen sie.
    Immerhin wurdest du in den Apotheken nett behandelt :)

    AntwortenLöschen
  2. DAS finde ich sehr, sehr dreist!

    ich bin jemand, der sich oft nicht traut, nach proben zu fragen, eben weil es passierren kann, dass einem unterstellt wird, man will sich durchschlauchen.

    und weil es eben genug gibt, die mit ihrem blog und ihren 10 lesern dreist auf proben bestehen und die firmen nerven.

    obwohl es einem selbst eher am popo vorbeigehen sollte, weils die unternehmen ja auch nicht interessiert. die stecken einen schließlich in ne schublade, in die man eben nicht gehört.

    ganz ehrlich, ich würd schon gern, wenn mein blog mal "größer" ist mit firmen zusammenarbeiten, um die qualität meines blogs zu steigern. aber bis dahin muss ich mir wohl n dickes fell zulegen...

    AntwortenLöschen
  3. @pippasali: Das ist wahr. Bei einer Parfümerie musste ich mich beschweren, bevor ich dort wie eine Kundin behandelt wurde. Das ist sehr schade. Oh ja. Die waren alle sehr, sehr nett und zuvorkommend. Ich finde sowieso, dass man in Apotheken besser behandelt wird, als in mancher Parfümerie oder Drogerie.

    @ketosis: Vor allem hatte ich ja nicht für den Blog angefragt, sondern als Privatperson. Habe denen ja auch keine Adresse des Blogs oder so übersnadt.
    Und ich habe auch nichts dagegen, wenn Leute mit Firmen zusammenarbeiten. Das ist meiner Meinung nach okay, so lange die Meinung ehrlich bleibt. Ich freue mich ja über jede Review, die ich zu einem Produkt finden kann :)
    Und leider gibt es immer mehr Blogs, die nur darauf aus sind und denen Bloggen selbst gar keinen Spaß macht :( Das ist schade. Wer sich etwas aufbaut und dann von Firmen unterstützt wird, dem werfe ich nichts vor :) Wie gesagt: Ich als Leser profitiere ja von ehrlichen Reviews :)
    Aber wie gesagt. Ich wollte nur eine Probe, als Privatperson. Und keine Unterstützung der Firma in irgendeiner Form. Vielleicht ist es auch eine Standardantwort gewesen.

    AntwortenLöschen
  4. Puh, das ist mal ein "toller" Kundenservice. Ehrlich gesagt, glaube ich, dass du eine Probe bekommen hättest, wenn du einen Blog mit 1000+ Lesern angegeben hättest. Da überlegen sich die meisten Firmen zwei Mal, ob sie die Art von Werbung nicht nutzen wollen.
    Das rechtfertigt meiner Meinung nach aber definitiv nicht die Art der Behandlung. Proben sind normalerweise nichts Negatives für eine Marke, sondern sollen gerade neue Kunden gewinnen. Wie ein Unternehmen den Kundenservice so handhaben kann, ist mir schleierhaft, aber ich vermute mal, dass es sich um eine bekannte Marke handelt, deren Absatz schon so ausreichend ist. Ich würde die Marke nun auch definitiv meiden.

    Liebe Grüße
    Isabel

    AntwortenLöschen
  5. das finde ich echt nicht in Ordnung... ich finde Proben auch ziemlich wichtig für meine Kaufentscheidung. Bevor ich da 40euro für etwas ausgebe, vondem ich nicht ein Mal weiß, ob es gut oder schlecht ist, frage ich auch immer nach Proben - aber die Damen in den Parfümerien oder Apotheken sind meistens so unhöflich und geben sich nicht ein Mal die Mühe nachzuschauen ob es Proben gibt...

    AntwortenLöschen
  6. @Nagellack-Junkie: Oh ja ;) Und jetzt können sie gar nicht mehr antworten. Vermutlich. Aber ich habe ja wie gesagt gar keinen Blog angegeben, sondern als Privatperson angefragt. Aber Privatpersonen sind anscheinend nichts wert und wie es aussieht werden die wohl "von den zahlreichen kleineren Blogs" regelmäßig wegen Proben angeschrieben. Ahja. Ich habe sie aber nicht wegen dem Blog angeschrieben und wollte ja nicht ein wahlloses Probenset haben, sondern nur eine Probe :( Oh ja. Sie sind groß genug ;) Ich werde sie definitiv meiden.

    @Sani: So sehe ich das auch. Und das kenne ich ebenso. Wobei ich sehr nett behandelt wurde bei unseren Apotheken. Und in der Parfümerie nachdem ich mich beschwert habe und sie gemerkt haben, dass ich auch kaufe. Proben sind und bleiben für mich wichtig und Firmen in deren Augen ich keine Probe wert bin, können mir gestohlen bleiben... Dann sollen sie gar keine Proben anbieten und einen nicht erfolglos in die Apotheken schicken. Und ich betone ALLE 4 Apotheken hatten keine Probe und sagten mir fast alle, dass sie fast nie Proben bekommen und ich nicht die Einzige bin, die von besagter Firma schon an sie verwiesen wurde und nun enttäuscht ist.

    AntwortenLöschen
  7. wenn das die "standartantwort" der firmen ist, würd ich noch viel mehr den kopf schütteln.

    eigentlich ziemlich dumm, dass die sich zahlende kunden selbst vergraulen.

    ich denke immernoch, dass die das mit dem blog eventuell in den falschen hals bekommen haben und vielleicht auch sonst nicht gerad kundenorientiert sind..

    die auskunft in den apotheken spricht ja wirklich bände..
    ich glaube, da würd ich auch lieber ungeschminkt rumrennen, als mir n hochpreisiges produkt von denen ins gesicht zu schmieren ;)

    AntwortenLöschen
  8. @ketosis: Ja, ich auch. Aber es klingt so. Ist sehr allgemein gefasst. Oder sie haben es wirklich falsch verstanden. Auch wenn ich nicht weiß wie, aber naja...
    Ja. Die waren nicht erfreut, dass sie nun die schlechte Nachricht überbringen müssen, weil besagte Marke einfach weiter leitet. Viele waren sehr gesprächig. Es fielen Worte wie "Die Firma sei geizig" und so etwas... Das sagt ja viel aus.
    Ich werde nun mir mal die Sachen von Clinique ansehen, denn die haben eine ähnliche Foundation im Sortiment wie besagte Firma.

    AntwortenLöschen
  9. Den Post fand ich richtig interessant. Solche Sachen lese ich wirklich gerne, kann ich auf meinem Blog aber nie unterbringen, weil ich nie an solche Fälle gerate.
    Ich denke mir das diese Firma vielleicht nicht auf die "Internetkunden" angewiesen ist. In Apotheken kaufen sehr oft ältere Damen ein. Die lassen sich auch ohne Proben schnell überzeugen.
    Trotzdem finde ich so eine arrogante Art und Weise überhaupt nicht angebracht.

    AntwortenLöschen
  10. @Ju: Ich bisher auch nicht. Aber ich finde es wichtig, dass so etwas auch gesagt wird bzw. geschrieben wird. Und mir ist es passiert und deshalb teile ich meine Gedanken mit euch :)
    Das sieht ganz so aus. Neue Kunden scheinen denen wirklich nicht am Herzen zu liegen.
    Da lobe ich mir Marken wie Avéne. Ich selbst habe zwar da noch nie angefragt wegen Proben, aber ich sehe oft, dass andere dort sofort freundlich etwas zugeschickt bekommen, damit sie testen können. Und hätte Avéne ein Produkt wie ich es suche im Sortiment würde ich da zugreifen.
    Ich finde die Art und Weise auch daneben und bin gespannt, ob mir noch geantwortet wird.
    Vor allem habe ich das Gefühl, dass die Mitarbeiterin meine Mail nicht richtig gelesen hat. Denn anders kann ich mir das Missverständnis nicht erklären.
    Proben sind dazu da, dass Kunden ausprobieren können. Und Firmen die A sagen (Proben herstellen), sollten auch B sagen (Proben Interessierten zugänglich machen). Ob nun in der Apotheke oder über die eigene Firma ist mir dabei egal.
    Aber mich zu Apotheken zu schicken und 4 Apotheken sagen mir "Tut uns leid", ist traurig. Vor allem, weil 2 der Apotheken deutlich sagten, dass besagte Firma sie kaum mit Proben versorgt, aber dennoch immer wieder Leute an sie verweist. Und sie hätten dann die undankbare Aufgabe zu erklären, dass keine Proben vorhanden seien und vermutlich auch nicht in nächster Zeit vorhanden sein werden.

    AntwortenLöschen