Donnerstag, 11. August 2011

Feena's neue Pflegeserie

Hallo liebe Leser und Leserinnen,

ich habe die La-Roche-Posay-Serie ausprobiert und war zufrieden damit. Aber die Bedürfnisse meiner Haut scheinen sich verändert zu haben. Ich habe Pickel ohne Ende bekommen und auch Pickelnarben oder Reste, die nicht weggehen (Dabei drücke ich nicht aus oder sonst etwas!). Deshalb habe ich mir Bi-Oil gekauft und die Narben zu behandeln und loszuwerden und eine neue Pflegeserie.

Da ich ganz oft sehe, dass jemand uns findet indem er nach einem Test über Bi-Oil in Bezug auf Pickelnarben sucht... hier mein Zwischenfazit. Ich nutze Bi-Oil seit dem 13. Juli. Wir haben heute den 11. August. Nach ca. 4 Wochen sind meine Pickelnarben deutlich gemildert. Manche fast nicht mehr sichtbar. ABER die Narben waren keine zehn Jahre oder so alt. Sondern ich habe sie seit knapp ein, zwei Monaten. Ich weiß also nicht wie das ist, wenn man alte Narben mit sich trägt. Ich habe zwei neue Pickel und damit Narben bekommen, die ebenfalls schon nach knapp einer Woche anwendung sehr deutlich gemildet waren. Das Ergebnis ist aber immer INDIVIDUELL! 

Ich habe oft auf anderen Blogs von Avéne gehört und mich entschlossen der Marke eine Chance zu geben. Seit dem 09. Juli 2011 ist die neue Pflegeserie im Einsatz.

Von links nach rechts: Schritt 1 bis 4

Es gibt eine Drehscheibe und je nach Haut verändern sich die Produktempfehlung. Ich habe keine fettige Haut (höchstens ein wenig in der T-Zone, aber ich glänze nicht oder so) und so habe ich "zu Unreinheiten und Akne neigende Haut genommen". Ein wenig überfordert war ich mit all den Optionen... Ich hoffe, dass ich mich richtig entschieden haben.
Da gibt es drei bzw. 1 - 2 Mal die Woche vier Schritte:

1. Reinigen: Seifenfreies Reinigungsgel: Es soll die Haut sanft von überschüssigem Talg und abgestorbenen Hornschüppchen bereien und damit verstopften Poren öffnen. Neuen Hautunreinheiten und Entzündungen soll durch talgregulierende und antibakterielle Wirkstoffe vorgebeugt werden. Es soll keine austrocknende Wirkung haben. Und das seifenfreie Reinigungsgel enthält z.B. Zinkglukonat (wirkt entzündungshemmend) und Kürbiskernextrakt (reguliert die Talgproduktion). Zur Anwendung: Morgens und abends auf das feuchte Gesicht auftragen. Kurz aufschäumen und sorgfältig abspülen. Haut sanft abtrocknen, ohne fest zu reiben.

2. Klären: Gesichts-Tonic: Auf ein Wattepad kommt ein so genannter zweiphasiger Schüttelmix. Und ja... jeden Mal schütteln vor der Benutzung. Er soll für eine Tiefenreinigung der verstopften Poren sorgen und dadurch erfolgreich Hautunreinheiten bekämpfen. Es enthält ein mattierendes Puder was für einen matten Teint sorgen soll. Das kann ich persönlich gar nicht bestätigen. Allerlei Inhaltsstoffe sind drin. Zinkglukant (Entzündungshemmend) und Kürbiskernextrakt (reguliert Talgproduktion) und so weiter. Es wird wie Schritt 1 morgens und abends benutzt. Ich nutze es nur auf der T-Zone. Danach fühle ich mich richtig sauber!

3. Pflegen: Cleanance K: Dabei handelt es sich um eine ölfreie Gel-Creme. Sie soll Verhornungen lösen und verstopfte Poren reinigen. Mattierend soll sie sein. Das kann ich nicht sagen. Glättend wirkt sie durchaus. Feuchtigkeitsspendend empfinde ich es nicht! Ganz und gar nicht. Einmal am Tag, vorzugsweise abends, soll es angewendet werden. Es kann kribbeln und das soll ein Zeichen für hohe Wirksamkeit sein... Aha. Es kribbelte beim ersten Mal wie verrückt. Danach nicht mehr. 

4. Intensivpflege: Talgabsorbierende Peeling-Maske: Hier kommt eine Peeling-Maske ein bis zwei Mal pro Woche zum Einsatz. Fünf Minuten einwirken lassen. Sie soll die Haut auch porentief reinigen. Sowie abgestorbene Hautschuppen entfernen. Das Ergebnis soll ein glattes und ebenmäßiges Hautbild sein. Wirkstoffe sollen talgabsorbierend und regulierend wirken, auch mattierend. Und bei regelmäßiger Anwendung soll der Neuentstehung von Unreinheiten vorgebeugt werden. Von dem Produkt bin ich nicht so überzeugt und benutze sie kaum...

Mein Fazit:  Kein billiger Spaß, denn jedes Produkt kostet so weit ich weiß über 10 Euro. Ich denke ich werde ca. zwei Monate brauchen, bis ich sie aufgebraucht habe. Schritt 3 und 4 werde ich nicht so schnell aufbrauchen, da ich sie nur gezielt anwende und nicht im ganzen Gesicht. Mir ist mein Gesicht das Geld aber Wert! Ich habe zwar zwei Pickel in der Zeit bekommen, aber das während meiner "Pillenpause" und dagegen konnte noch keine Pflegeserie etwas ausrichten. Gegen meine Hormone ist kein Unkraut gewachsen ;) Aber die Pickel gingen deutlich zurück, die ich vorher (auch außerhalb der Pillenpause) hatte. Ich bin zufrieden und werde vermutlich für's erste bei dieser Pflegeserie bleiben.

Habt ihr Produkte Avéne?
Wenn ja, wie findet ihr sie?
Oder benutzt ihr eine andere Pflege?



Kommentare:

  1. Ich habe noch keine Avéne Produkte getestet, ich benutze seit Januar Kiehls und bin damit bis jetzt zufrieden. LG, Alencia

    AntwortenLöschen
  2. @MissAlencia: Von der Marke habe ich bisher noch nichts gehört. Aber man lernt immer dazu ;)

    AntwortenLöschen