Mittwoch, 3. Juli 2013

Meine Pflegeroutine Teil 1 - Kampf den Pickeln!

Hallo liebe Leser und Leserinnen,

herzlich Willkommen zum 1. Teil meiner Pflegeroutine.  
Die meisten Zugriffe auf den Blog kommen über Produkte gegen Pickel. Insbesondere Bi-Oil oder eben andere Fleckenreduzierer. Aber auch andere Produkte rund zu dem Thema. Pickel sind sowieso immer ein riesiges Thema, deshalb dachte ich mir, dass ich alles einmal bündel. Diese Reihe hat mehrere Teile, denn sonst wäre es ein endloser Post geworden.  

Teil 1 beschäftigt sich mit meiner neuen Pflegeroutine.  
Teil 2 wird aus den einzelnen kurzen Reviews bestehen.
Teil 3 geht dann weiter zum Thema Make-up.

Mein Hauttyp? Mischhaut. Die Wangen sind eher trocken, aber Stirn und Kinn sind fleißig beim Produzieren von Pickeln. Insbesondere das Kinn, wobei die Stirn natürlich am meisten glänzt und große Poren aufweist. Um die Poren zu verkleinern hilft nur reinigen und wenn sie eben genetisch so groß vorgegeben sind, dann hat man Pech. Ich benutze dann Produkte um die Poren zu verkleinern. Diese wirken besser oder schlechter, länger oder kürzer. Vielleicht wäre ich mit Pony auch auf der Stirn mehr mit Pickeln gestraft. Nicht Mitesser. Die hatte ich noch nie. Also kann ich rein gar nichts zu dem Thema Mitesser sagen. Ich habe ausschließlich dicke Pickel, die oft schmerzhaft sind und hartnäckig noch dazu.

Ich habe ein Bild aus diesem Jahr herausgesucht. Es stammt von Januar/Februar diesen Jahres. Ich weiß nicht so recht, was da passiert ist, aber ich sah auf einmal wieder aus wie mit 14/15 Jahren. Und das sind noch schöne Bilder, es gibt auch noch richtig scheußliche, aber das tue ich jetzt keinem an :) Wie ihr deutlich seht sind diese Pickel bereits am Abklingen. Das sind so zu sagen die Reste mit denen ich immer am intensivsten zu kämpfen habe... 

Ich glaube wir sind uns einig, dass niemand gerne Pickel hat. Und ich rede jetzt nicht von 1 bis 2 Pickeln einmal im Monat. Ich rede von einer Menge Pickeln im Gesicht, die im schlimmsten Fall schmerzen. Richtig schmerzen. Ich fühle mich mit Pickeln unwohl. Das ist noch viel zu nett ausgedrückt. Seien wir ehrlich: Ich hasse sie. Vor allem über den Tag verteilt beginnt das Make-up zu schwächeln und ich fühle mich gut, wenn ich das Haus verlasse, aber nach ein paar Stunden ist der Zauber vorbei und langsam wird aus der Kutsche wieder ein Kürbis... 

Bei diesem Foto seht ihr ganz schön meine größte Problemzone. Das Kinn. Sehr beliebt. Schön auch direkt unter der Nase oder sehr, sehr nah am Mund. Meine Stirn geht so. Ab und an mal. Aktuell über meiner Augenbraue und zwischen den Augenbrauen ist einer. Die sind nicht groß, aber hartnäckig. Am Kinn seht ihr, dass die echt in Mustern wie Kreisen und Strichlinien entstehen. Und natürlich da wo meine Brille auf der Nase aufsitzt. Da bekomme ich auch immer wieder Pickel. Sowie links und rechts neben den Augenbrauen. Warum auch immer dort... Und auf dem Bild seht ihr die Pickel nicht in ihrer "Blütephase", wo sie am schwersten zu überschminken sind. Da sind die Pickel alle noch brav und ihr seht keine ekligen Eiterpickel und so. Es geht noch wesentlich schlimmer. Das ist wirklich oben ein schmeichelhaftes Bild... Ich kann das nicht oft genug betonen.

Das Aprilfoto ist genau wie das Januar-Foto UNBEARBEITET. Nichts retouschiert oder so. Keine Schminke und nichts! Das ist dunkler oder heller wirkt liegt oft am Licht bzw. dass ich brauner geworden bin. Wovon auch immer. Die Sonne scheint ja nicht. Und die Haut glänzt bei mir besonders stark nach dem Reinigen. Ich weiß leider nicht mehr in welchem Kontext welches Foto entstand. Beim ersten Bild kann es sein, dass es kurz nach dem Reinigen entstand.

Alle Produkte die ich euch hier vorstelle, habe ich selbst gekauft. Ich bekomme keinen Cent oder sonst etwas von den Firmen. Nicht einmal einen feuchten Händedruck. Bei dem Produkten handelt es sich bei allem in kursiv um zitierte Angaben des Herstellers oder eben Dinge, die ich als "Laut Hersteller" bezeichne bzw. ins Konjunktiv setze "soll dies oder das bewirken". Das ist nicht automatisch auch meine Meinung oder Erfahrungen. Die sind natürlich auch Teil der Reviews im nächsten Post. Und meine Meinung ist absolut ehrlich.

Übrigens bin ich nicht "Pickelfrei". Ich bekomme immer noch hier und da ein, zwei Pickel. Aber damit kann ich leben und mit den richtigen Produkten kann ich sie schnell in den Griff bekommen. Idealerweise merke ich sofort, wenn einer kommen will. Und das zeigt auch schon, dass selbst gute Produkte nicht immer zu 100 % für reinere Haut sorgen. Es gibt so viele Faktoren... Sie helfen, aber Pickel kommen immer mal wieder. Damit muss ich leider leben.

Was sind Pickel überhaupt?

Pickel sind diese hässlichen roten Pusteln, die überall am ganzen Körper entstehen können und sich gerne mal entzünden und zu unansehlichen Eiterpickeln werden. Sie verschwinden (oder auch nicht) und hinterlassen dabei gerne ihre Spuren. Selbst wenn man NICHT ausdrückt.
Ihre Entstehung ist oft spürbar und dann auch ab und an schmerzhaft. Sie sind leider eher Dauergäste, als Kurztrip-Bucher. Und sie kommen auch gerne Mal in Gruppen und selten alleine...
Kleine Drüsen die Talg (Sebum) produzieren beginnen zu tickenden Zeitbomben zu werden, sobald die Pubertät einsetzt. Hornzellen und Talg tun sich zusammen, verstopfen die Öffnungen und schon geht es los. Jetzt kommt eine Entzündung hinzu und  es wird rot und schmerzhaft. Ich habe in der Regel hässliche Eiterpickel. Sie sehen nicht nur grässlich aus, die Entstehungsphase tut richtig weh.
Also gibt es viele Baustellen. Talgdrüsen müssen daran gehindert werden, weiterhin zu verstopfen. Das zu viel an Fett muss weg. Peelings wirken der Verhornung entgegen. Sind die Pickel schon da hilft eher eine Schälkur, damit die abgestorbenen Hautzellen entfernt werden. Gegen Narben helfen ebenfalls Peelings mit Fruchtsäure und so weiter und sofort. Wie ich bereits am Anfang sagte: Geduld ist eine Tugend. Das wird nicht über Nacht...
Und jetzt kommt das "Beste" für Frauen. Pickel kommen gff. durch zu viele männliche Sexualhormone. Deshalb hilft die Anti-Baby-Pille und die Pickel kommen einmal im Monat ziemlich pünktlich zurück. An dieser Stelle sollte jede Frau die Einnahme der Pille (insbesonde aus diesen Gründen) überdenken, denn es gibt hier äußerst kritische Stimmen. Es ist aber die Entscheidung jedes einzelnen.


Ab in die Drogerie/Parfümerie/Apotheke oder ins Internet...

Stellt euch vor. Ihr wacht morgens auf. Schaut in den Spiegel und wollt am liebsten wieder zurück ins Bett, um die Decke über euch zu ziehen. Dann geht es euch wie mir, wenn meine Pickel außer Rand und Band sind. Ihr bleibt also im Bett, macht den Fernseher an und werdet bombadiert mit Werbung aller Art. Pickel weg in 8 Stunden, 24 Stunden oder 48 Stunden. Allerlei Firmen präsentieren euch ihre Produkte mit unterschiedlichsten "Starwirkstoffen". Ihr krabbelt also aus dem Bett und schleppt euch z.B. in die Drogerie. Je nachdem welche Werbung ihr seht oder lest vielleicht auch in die Parfümerie oder die Apotheke oder ihr surft im Netz. So oder so. Ihr werdet von dem Angebot erschlagen.

Ich bin ganz ehrlich überfordert von der Vielzahl an Produkten und kreativen Namen, die angeblich zu exklusiven Wunderwirkstoffen der Hersteller gehören. Oft hat der Verbraucher keine Ahnung, was sich dahinter verbirgt bzw. wie viel davon eigentlich im Produkt ist und was die eigentlich genau bewirken. Inhaltstoffe sind mir ein Rätsel und ich habe auch nicht die Muße das zu studieren. Deshalb danke ich anderen, die das tun und Leute wie mich aufklären ;)

Also müsst ihr euch nun für eine Marke und Pflegelinie entschieden... FALSCH. Natürlich ist es den Marken lieber, wenn ihr alle Produkte bei Ihnen kauft (dann verdienen sie mehr!) und sie tun so, als wäre nur dann die optimale Wirksamkeit gegeben. Da die Produkte oft das Gleiche beinhalten ergänzen sie sich kaum. Ich mixe die Produkte bunt. Allerdings gibt es schon die ein oder andere Marke von der ich mehr oder weniger Produkte habe.


Achtet weniger auf die Versprechen, als auf die Inhaltsstoffe. Aber... Es fehlen oft die Inhaltsstoffe auf der Verpackung. Die Beschreibungen sind knapp und oft anders als auf der Homepage des Herstellers. Englisch und allerlei andere Sprachen verraten mehr als die deutsche Beschreibung. Finde ich total daneben. So erfahre ich zu einem Peeling von Bioderma erst auf der Homepage, dass ich es auch chemisch nutzen kann und es dazu 10 Minuten auf der Haut lasse und ohne Massage danach abspüle. Auf der Packung selbst steht nur die mechanische Vorgehensweise. Danke. Somit lohnt sich meistens ein Blick auf die Herstellerhomepage vor der Anwendung von Produkten. 

Sowieso ist das Internet eine tolle Informationsquelle. Deshalb bist du ja z.B. hier gelandet ;) Aber Achtung. Sponsoring, bezahlte Reviews und so weiter und sofort sind keine Seltenheit auf Blogs oder Videoplattformen. Und nicht immer ist es die ehrliche Meinung, die ihr hört. Wenn die Produkte überhaupt ordentlich (mindestens 1 Monat) getestet wurden. Und ich kann z.B. nicht sagen, dass Produkt X die Pickel bekämpft hat, wenn ich fünf weitere Produkte verwende. Aber scheinbar können andere das. Beneidenswert. Ironie aus. Sowieso solltet ihr immer kritisch sein. Wenn jemand jede Woche eine neue Pflegecreme vorstellt und jede dieser Cremes ist ein "Must-have", dann würde ich langsam ins Grübeln kommen. Das Wort "Must-have" finde ich außerdem total daneben. Nichts im Bereich der Kosmetik/ dekorativen Kosmetik muss man bzw. frau haben. Punkt.

Also... Bevor wir wegen Werbung (egal ob im Fernsehen, in Zeitschriften, auf Videoplattformen oder Blogs) losrennen, atmen wir einmal tief ein und aus und fragen uns was für ein Hauttyp wir sind, denken in Ruhe darüber nach, was wir bisher schon ausprobiert haben und was die Ergebnisse waren. Dann gehen wir a) zum Experten wie einem Hautarzt oder b) werden selbst zum Experten, indem wir uns in Foren herumtreiben und uns austauschen. Dann stellen wir uns nach und nach eine Pflegeroutine zusammen und sind geduldig, denn über Nacht wird die Haut nicht auf einmal rein.

Benutzt Produkte bitte immer mindestens ca. 1 Monat (ca. ein Haut-Zyklus). Anfangsverschlechterungen gerade bei Produkten mit Salizylsäure ist oft normal, weil die Haut irritiert . Also kein Pflege-Hopping. Ich weiß die Verlockung ist groß, genau wie die Ungeduld. Man denkt sofort: Das wirkt nicht oder Gott, es wird schlimmer. Und jeder will gerne über Nacht reinere Haut. Kein Mensch hat Lust einen Monat oder länger ein Produkt auszuprobieren, dass nicht sofort wie eine Bombe einschlägt. Also wird schnell ein anderes Produkt gekauft und wenn das auch nicht wirkt, dann eben eine andere Marke oder Neuheit. Und irgendwann... hat man so viele Produkte, dass man damit die halbe Stadt ausstatten könnte, hat viel Geld ausgegeben, ist demotiviert ohne Ende und die Haut ist nicht besser... Also: Geduld ist eine Tugend. Das muss ich mir aber auch immer wieder sagen...

Meine Pflegeroutine

Ich kann immer nur von mir, meiner Haut und meinen Erfahrungen sprechen.  Das ist nicht einfach  übertragbar.  Was mir hilft, muss euch nicht helfen. Was euch hilft, muss mir nicht helfen.  Jede Haut ist anders. Jeder Mensch ist anders.  Zudem übernehme ich keine Gewähr nicht für die Richtigkeit der Infos. Ich habe beruflich nichts mit der Haut oder so am Hut und kann nur wiedergeben, was ich für Informationen gesammelt habe und eigene Erfahrungen. Wenn ihr andere Erfahrungen habt, dann teilt es gerne in den Kommentaren mit! Davon lerne ich und vor allem auch andere :) Vielleicht benutzt ihr auch ganz andere Produkte und seid zufrieden? Lasst es mich bzw. uns wissen!

Wichtiger Hinweis: Ich benutze nicht jeden Tag jedes Produkt! Da sich die Haut an nichts gewöhnt ist sie auch nicht darauf angewiesen, dass man jeden Tag die selben Produkte verwendet. Man wird nicht auf einmal 1000 Pickel mehr bekommen, weil man an einem Tag nicht Produkt X benutzt hat und man braucht auch nicht alle Produkte aus einer Pflegelinie benutzen, damit es wirksam ist. Ich kombiniere lieber verschiedene Produkte, die auch anderes zu bieten haben und nicht alle dasselbe. Wenn ich z.B. meine Bioderma AKN benutzte, benutzte ich am nächsten Tag die Cleanance K (ggf. mit der TriAcneal). Insbesondere, weil ich mich noch in einer Testphase befand. Und meiner Haut macht dieser Wechsel gar nichts aus. Aber jede Haut ist anders und deshalb müsst ihr immer für euch selbst Dinge beurteilen und könnt nicht pauschal die Aussagen anderer für euch übernehmen. Was die eine Haut nicht irritiert, kann die nächste sehr stark irritieren. Und Irritation sorgt für... Pickel. Und die wollt ihr ja eigentlich los werden... Also kann es gut sein, dass ihr ein Produkt mit Säuren benutzt, damit es besser wird und es wird stattdessen erst schlimmer. Anfangsverschlechterung genannt. Das ist nicht fair, aber leider so. 

Die Preise kann ich nicht genau angeben, weil sie zum Teil schwanken je nach Händler. Somit sind das nur Richtwerte, aber ich finde es immer wichtig, dass Leser und Leserinnen wissen in welcher Preisklasse wir uns bewegen, bevor es böse Überraschungen z.B. im Laden oder der Apotheke gibt. Eine Review ist in dem Moment für mich gestorben, wo ich selbster die ml-Angabe und den Preis suchen muss.  

Ihr werdet auch schnell merken, dass kaum Drogerieprodukte vertreten sind. Bei der dekorativen Kosmetik in Teil 3 wieder mehr. Ich kaufe tatsächlich eher in der Apotheke ein oder in der Parfümerie.  Das heißt auf gar keinen Fall, dass die Drogerie keine guten Produkte in diesem Bereich hat. Allerdings gibt es viel zu viele Marken und ich habe mich durch andere Blogs, Videos und Foren gearbeitet und so nach und nach meine Routine zusammengestellt und dabei ist die Drogerie kaum Thema gewesen. In meiner Jugend (ich komme mir auf einmal alt vor...) habe ich viele Drogeriemarken ausprobiert, aber nichts davon hat einen bleibenden Eindruck hinterlassen. 


Wasser und Seife waren gestern. Nichts wird so unterschätzt, wie die Reinigung. Wie oft gehen Frauen mit Make-up ins Bett und klagen am Ende darüber. Unsere Haut hat es nicht leicht. Außer Make-up sorgt unsere Umwelt dafür, dass ständig Schmutz und Dreck auf ihr landet. Auch wenn wir diesen mit dem bloßen Augen nicht immer sehen. Wir schwitzen, wir schuppen. Auch morgens ist die Haut dreckig und hat nichts gegen eine milde Reinigung.


  • La Roche-Posay Schäumendes Reinigungsgel ~10 Euro/200 ml
  • Garnier Hautklar, Reinigungs- und Abschmink-Gel für Gesicht und Augen ~5 Euro/250 ml
  • Eucerin DermatoClean Sanfte Reinigungsmilch ~10 Euro/200 ml
  • Bioderma Sébium H2O ~18 Euro/500 ml

Ich benutze morgens in der Regel das Produkt von La Roche-Posay. Gewohnheitssache. Ansonsten greife ich zum Eucerin Produkt, was sanfter und milder ist und deshalb eigentlich empfehlenswerter. Jedoch wird die Haut von Reinigungsmilch nicht so sauber. Und ich gestehe... Ich stehe auf Schaum. Ja, ich weiß, dass Schaum kein Zeichen für milde Reinigung ist. Lasst mir doch mein Laster ;)
Wenn es schnell gehen soll, dann nehme ich das Produkt von Bioderma, da es kein Wasser benötigt. Aber dauerhaft bräuchte ich viel zu viele Wattepads. Wenn ihr damit z.B. Mascara lösen wollt, dann lasst das Wattepad kurz drauf, damit die Lösung auch wirken kann und dann beginnt in kleinen kreisenden Bewegungen den Mascara zu entfernen. Mizellenlösungen gibt es inzwischen wie Sand am Meer.
Das Produkt von Garnier ist nicht meins, dennoch wollte ich es euch hier zeigen, da es auch okay ist, wenn auch nicht so mild und sanft wie z.B. das Eucerin Produkt.
Das schäumende Reinigungsgel von La-Roche-Posay benutze ich mit meiner elektrischen Gesichtsbürste. Bei der Reinigungsmilch von Eucerin kommt mir das sinnlos vor, deshalb teste ich da gerade den ebelin Massageschwamm aus.Das gefällt mir sehr gut. Mehr dazu erfahrt ihr in Teil 2.


Morgens muss das Zeug von der Haut, was ich am Abend aufgetragen habe. Wenn ich z.B. das Olaz Nacht-Elixier verwende, dann merke ich morgens beim Waschen, dass da ordentlich Produkt drauf ist, was runter muss.


  • La Roche-Posay Effaclar Schäumendes Reinigungsgel ~
  • La Roche-Posay Effaclar Duo ~11 Euro/40 ml
  • Eucerin AquaAporinActive rich 13,95 Euro/40 ml
  • Bioderma Photoderm AKN Mat SPF 30 ~13 Euro/40 ml

Morgens peele ich nicht immer, aber ab und an. Insbesondere am Kinn, damit ich dort danach leichter überschminken kann. Natürlich nicht, wenn da entzündete Pickel ect. sind. Das Peeling ist deshalb nicht auf dem Foto, aber wird in Teil 2 ausführlich vorgestellt. Aktuell verwende ich ein Peeling von Bioderma.
Ich habe aktuell eine Probe von Biotherm. Das Aquasource Deep Serum kann vor der eigentliche Pflege aufgetragen werden. Original kostet das Produkt z.B. bei Douglas 48,95 Euro/50 ml. Ich kann zu dem Produkt nicht viel sagen.
Danach verwende die Duo, auch wenn mir das Finish auf der Haut danach oft nicht gefällt. Aber es kommt ja eh später Schminke drüber. Oder ich benutze wie unten zu sehen die Eucerin AquaAporinActive. Ich entscheide das spontan je nachdem wie sich meine Haut fühlt. Die AquaAporinActive ist reichhaltiger.
Jetzt kommt der Sonnenschutz. Ich habe ihn lange nicht benutzt, weil mir bisher die Produkte zu klebrig und glänzend waren. Ich wusste, dass auch im Winter Sonnenschutz wichtig ist, aber naja... Jetzt habe ich dank Agata dieses Produkt gefunden. Es ist matt und ich benutze es gerne. Ab und an - das muss ich zugeben - vergesse ich dieses Schritt und es ärgert mich dann. So selbstverständlich ist Sonnenschutz noch nicht für mich.


Wenn ich von der Arbeit komme, dann will ich sofort das Make-up runter haben und danach benutze ich sehr gerne eine Maske (aber nicht täglich!) und danach eine Feuchtigkeitscreme wie morgens. Aktuell verwende ich keine Foundation, weil ich mit meiner Haut sehr zufrieden bin und mir reicht Puder. Da habe ich nicht mehr sofort den Drang alles runter zu holen. Foundation sieht leider (insbesondere um Pickel herum) nach einigen Stunden grässlich aus. Jede Foundation. Ich habe alles von teuer bis billig versucht. Dazu bei mehr in Teil 3.


  • Bioderma Sébium H2O ~18 Euro/500 ml
  • Eucerin DermatoClean Sanfte Reinigungsmilch ~10 Euro/200 ml
  • alverde Clear Peelingmaske Heilerde 2,25 Euro/50ml
  • Kiehl's  Rare Earth Pore Cleansing Masque 25,00 Euro/125 ml
  • Clinique turnaround instant facial 49,95 Euro/75 ml
  • Lancôme Pure Empreinte 35,95 Euro/100 ml

Aktuell teste ich gerade die Heilerde-Maske von alverde, da ich keine Lust mehr auf die kleinen Tüten habe (ist eh immer viel zu viel drin...) und zum Selbermischen viel zu faul bin. Bisher finde ich sie nicht so gut, ich zeige sie der Vollständigkeit halber. Ich mag ihren Geruch nicht und habe nicht das Gefühl, dass sie mir das gibt wie die Heilerdemasken aus den Tüten. Ich werde sie nicht nachkaufen und verwende sie inzwischen sehr stiefmütterlich, damit sie auf kommt.

Von clinique habe ich seit einigen Tagen die Turnaround Instant Facial Peelingmaske. 49,95 Euro für 100 ml sind schon eine gewaltige Hausnummer. Insbesondere bei Produkten wo ich nicht weiß, ob sie mir helfen oder eben nicht. Das ist bei Pflege ja immer ein Problem. Deshalb gibt es in diesem Bereich sicherlich sehr viele Fehlkäufe. Ich kann noch nicht allzu viel sagen. Meine Haut ist danach super weich, aber... ich glitzere wie ein Mitglied der Cullen-Familie und ich möchte nicht mit Bella Sw... Cullen verschwägert sein ;)

Ansonsten habe ich eine Maske von Kiehl's die ich okay finde, da danach die Haut schön ist und die Poren kleiner. Dennoch ist auch ihr Geruch nicht mehr Ding. Aber nachkaufen würde ich sie nicht.

Die Maske von Lanôme hat meine Mutter gekauft bei einer Kosmetikerin nach einer Behandlung. Ich habe sie einmal ausprobiert und zum Vergleich meine billige Tonerdemaske. Optisch gleich, aber trocken ist diese immer noch zart, während die andere bröckelt und ggf. bei zu langer Anwendung Knitterfalten hinterlässt. Mehr kann ich noch nicht zu ihr sagen.

Es gibt eine Maske, die ich selber mache und die habe ich auf YouTube bei bubzbeauty entdeckt: Klick. Das Video ist auf englisch. Das Peeling entfernt abgestorbene Hautzellen und soll die Haut aufhellen, sowie Poren von Verstopfungen befreien.
Der Inhalt eines Beutels grüner Tee, ein großer Teelöffel Honig und Reismehl. Reismehl habe ich leider nicht in einem 0815 Laden finden können und musste in einen speziellen Asia-Shop. Gibt es aber auch online z.B. bei Amazon oder so. Und schon ist die Maske fertig. Sie peelt angenehm und habe danach weiche Haut. Ob sie Pickelmale verschwinden lässt kann ich nach so wenigen Anwendungen noch nicht sagen. Zumal ich ja auch noch andere Produkte verwende und ich finde es immer "spannend" wie andere Blogger die zehn Produkte verwenden eine Wirkung einem Produkt zu schreiben können... Ironie aus.
Auf dem Bild ist sie mir irgendwie zu wässrig geworden. Habe wohl die Teebeutel nicht richtig ausgedrückt und dann zu wenig Reismehl reingetan um sie fester zu machen. Die nächste ist mir irgendwie besser gelungen, aber ich kriege den Bogen sicher noch raus ;) Ich hatte auch schon einmal eher eine Honigmaske ;) Irgendwann werde ich den Dreh wohl heraushaben.



Desweiteren benutze ich auch günstige Masken aus der Drogerie! Dazu mehr in Teil 2. 


Abends geht es dann richtig los. Da habe ich einiges ausprobiert wie ihr sehen könnt. Natürlich benutze ich nicht all diese Produkte auf dem Foto! 


  • clinique mild clarifying lotion (MCL) 19,95 Euro/200 ml
  • Eucerin DermatoCLEAN Klärendes Gesichtswasser ~10 Euro/200 ml
  • Olaz Erneuerndes Nachtelixier 19,95 Euro/50 ml, aktuell ggf. reduziert auf 9,95 Euro
  • Avéne Cleanance K  ~12 Euro/40ml
  • Avéne TriAcnéal  ~13 Euro/30 ml
  • Bioderma AKN ~11 Euro/40 ml
  • Bioderma Sébium Serum ~15 Euro/40 ml

Abends bzw. nachts wechselte ich die Produkte ab. Insbesondere jetzt in der Testphase. Denkt bitte daran, dass das für viele von euch sicherlich alles andere als ideal ist. Meine Haut kann das ab. Die ist auch nicht empfindlich, denn ich hatte noch nie ein so genannten Überpeeling. Aber für andere ist schon ein Produkt hart an der Schmerzgrenze.

Anfangs benutzte ich die beiden Bioderma Produkte (oder nur AKN) oder die beiden Avéne Produkte oder das Olaz Produkt. Nicht alle sechs zusammen! Für einige wird bereits die Avéne Kombination ggf. zu einem Überpeeling führen. Die Haut wird rot und juckt. Passiert bei mir nicht. Aber jeder der anfängt sollte nicht gleich alles Mixen, denn z.B. irritiert BHA und wenn man dann auch noch Retinol z.B. in der TriAcnéal benutzt, dann ist das vielleicht für die Haut zu viel. Also langsam antesten und abwarten.

Bioderma AKN ist leer, die Clenance K habe ich bereits nachgekauft. Aktuell verwende ich nur noch die Avéne Produkte und das Olaz Produkt im Wechsel und fahre damit sehr gut. Die Bioderma AKN verkleinert bei mir die Poren toll. Ich weiß nicht, ob ich sie nachkaufe.

Das Gesichtswasser soll zum einen die Haut nochmal klären und zum anderen soll z.B. die MCL die Wirkung der Säuren verstärken, indem die Haut den richtigen ph-Wert annimmt.


... gibt es in Teil 2.

Mit vielen Produkten, die nicht in der Routine sind, da sie ab und an benutzt werden und Produkten, die ich mal verwendet habe und nicht nachgekauft habe. 


und vieles mehr...

Kommentare:

  1. Du hast ein L im ersten Bild vergessen , oder ist das Absicht? :D
    Ein sehr schöner und aufklärender Bericht.
    Ich selbst, habe meine optimale Pflege noch nicht gefunden. So einzelne Teile wie Gesichtswasser und AMU Entferner ja, auch die richtige Pflege im Winter aber die im Sommer noch nicht, etc :>
    lg
    Mary

    AntwortenLöschen
  2. Ein Aufmerksamkeitstest ;)
    *hust*
    Ich habe es mal entfernt und puzzle später neu ;)
    Also nicht wundern. Und danke für den Hinweis. Wie peinlich...

    Danke :)
    Meine Haut ist ziemlich Wetter unempfindlich.
    Außer meine Lippen. Dann brauche ich Lippenpfege... äh... pflege ;)

    Liebe Grüße
    Feena

    AntwortenLöschen
  3. Hallo!
    habe deinen Beitrag mit Interesse und viel Kopfgenicke gelesen und freue mich, dass du eine derartige Verbesserung erzielen konntest! Ich hoffe, dass sich für dich jetzt ein neues, pickelfreies und schmerzloses Kapitel auftut!
    Habe auch mit Mischhaut zu kämpfen, eigentlich kann man anhand meiner Pickel immer ablesen, wieviel ungesundes Zeugs ich in den letzten 24h hatte.

    im Sommer 2012 war ich so frustriert über mein Gesicht, dass ich lieber zu Hause blieb als draußen meine Pickel auf dem Catwalk zu präsentieren. Das mag sich vllt übertrieben anhören, fast als würde ich unter Akne leiden, aber mal hat man kurz eine Pickelfreie Haut, und dann ploppen plötzlich 3+ Stück auf! Das Abheilen ist auch nervig und Überschminken ein Desaster.
    Per Zufall hatte ich beim Shoppen ein Buch entdeckt: "Fasten" und mir überlegt, dem einen Versuch zu geben. Die Versprechungen klangen fast zu gut um wahr zu sein und zu verlieren hatte ich eh nichts (außer Essen und 1-2kg Gewicht kurzzeitig :D)
    Die ersten 3 Tage waren wie immer, aber dann.. mein Gesicht verlor seinen öligen Charakter! Nach einer Woche waren meine Pickel abgeheilt, meine Haut ebenmäßiger und es glänzten nur noch vereinzelt die T-Zone. Daher auch mein Beschluss die anfänglichen 7 Tage auf 10 auszuweiten!
    Auch noch nach dem Fasten (dank bewusster und gesunder Ernährung) befand sich meine Haut in einem erfreulich guten Zustand!
    Als dann aber der Alltag wieder einkehrte und ich zu den alten Produkten von La Roche Posay, Vichy & Co zurück griff, ging es wieder los...
    Seitdem habe ich mich mit dem Bio-Phänomen näher auseinander gesetzt.
    Und aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen: weniger ist oft mehr.

    So wie du habe ich davor auch LRP, Vichy, Biotherm, etc benutzt, aber versuche jetzt mehr auf Naturkosmetikartikel umzusteigen. Denn je besser das Hautbild, umso weniger Make Up von nöten :)
    Bis auf Biodermas Mizellenlösung, hat für mich leider nichts nachhaltig gewirkt.
    Ebenso hatte ich ein Schlüsselerlebnis durch eine koreanische Freundin.
    In Korea haben sie alle durchschnittlich schönere Haut, das liegt nicht nur an der besseren Ernährung, sondern auch an den Produkten, da sie dort schon seit Jahren auf gute Inhaltsstoffe und möglichst wenig chemische Zusätze Wert legen.

    Bin gespannt auf deine weiteren Artikel,
    liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Toller Bericht. Hat mir sehr gefallen, v.a. die Scrabble-Bildidee!

    AntwortenLöschen
  5. Toller Bericht! Die Scrabble Bilder find ich klasse.

    AntwortenLöschen